Nach dem Die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC in vergangener Zeit mehrfach einen ETF (börsengehandelte Vermögenswerte) für Bitcoin ablehnte, arbeitet CBOE nun an einem neuen ETF. Als Grund für die Ablehnung nannte die SEC immer wieder: „Der Markt ist nicht reguliert“. Bereits 2014 hatte die (US Bundessteuerbehörde) Bitcoin als elektronische Währung klassifiziert. Der ETF von CBOE soll keine weiteren kryptischen Vermögenswerte beinhalten außer Bitcoin selbst und wird mit sogenannten „SolidX Bitcoin Shares“ gehandelt. Ein Anteil entspricht dabei 25 BTC. Doch selbst mit einer Zulassung der US Börsenaufsicht für CBOE, müssen sich Anleger noch mindestens bis Q1 2019 gedulden. Für europäische Anleger bietet der niederländische Flow Trader NV (Europas größter ETF Händler) wohlmöglich in den kommenden Wochen einen ETF an. Interessant dabei ist eine Aussage des Coinbase CEO aus dem Vereinigten Königreich, dass insgesamt 10 Investoren mit jeweils 10 Millionen Dollar Vorverträge unterzeichneten, in denen man sich einigte, diese Gelder in einem Bitcoin ETF zu investieren, sobald dieser auf den Markt kommt. Dies bekräftigt auch eine Studie von JP Morgen in der man angab, dass 2017 gerade einmal 6 Milliarden Dollar von institutionellen Anlegern direkt in die Kryptowährung investierten. Weitere Unsummen sollen in Form von Tether (USDT) auf Börsenkonten darauf warten bis ein ETF auf den Markt kommt. Ist das der Paukenschlag auf den wir alle gewartet haben? Einschätzungen zufolge soll sich der Preis von Bitcoin zwischen $26.000 und $44.000 bewegen, sobald ein ETF auf den Markt kommt.

Quellen:

Europe’s Largest ETF Trader is Moving to Crypto; Sign of a Bitcoin ETF?

CBOE Global Markets Files New Bitcoin ETF License Application With SEC

http://www.cpapracticeadvisor.com/news/12380583/the-classification-of-bitcoin-and-cryptocurrency-by-the-irs

×
Hallo, um den kostenlosen Whatsapp Newsletter zu starten, schreibe einfach "Start" in diesen Chat.