Damit die Sicherheit des Systems einwandfrei funktioniert, sind Knotenpunkte für das dezentrale Netzwerk von absoluter Wichtigkeit. Diese Nodes erfüllen bei einigen Kryptowährungen wichtige Aufgaben. Wird beispielsweise die Aufgabe eines Knotenpunktes ohne Mining-Funktion nicht vergütet, müssen Netzwerkteilnehmer ideologisch handeln.

Im Jahre 2015 haben Investoren ein Incentivierungsprogramm gestartet um die Anzahlt der Knotenpunkte und den Opportunitätskosten während laufenden Strom, die verwendete Hardware nicht zu verringern. Mit der Idee wollte man die Bitcoin-Blockchain-Knotenpunkte erhöhen. Die Vergütung verlief nicht durch das System, sondern wurden durch Spendengelder in Form von Bitcoin-Einheiten ausbezahlt. Leider war die Resonanz in der Community sehr gering und konnte keine Popularität erreichen, und somit auch keinen Erfolg erzielen.

Für die Validierung von Wertübertragungen benötigt man in der Blockchain-Technologie keine dritte, kontrollierende Instanz wie z.B eine Bank. Diese wird jedoch durch das Peer-to-Peer System gewährleistet. Jeweilige Netzwerkteilnehmer kontrollieren sich gegenseitig. Sicherheit und Transaktionslegitimität sind dadurch gegeben. Netzwerkteilnehmer, die auch Knotenpunkte genannt werden, prüfen Transaktionen und teilen die Inhalte und Informationen über einen Transaktionskonsensus an verbundene Teilnehmer weiter.

Viele Nutzer und auch Steuerberater stehen meist vor einer großen Herausforderung auf die Frage, wie der Verkauf zu besteuern ist.

Einkünfte, die durch das Errichten einer Masternode erzielt werden, werden meist mit der Mining-Tätigkeit verknüpft, was auch in der Regel zu Einkünften aus Gewerbebetrieb führen kann. Um sowas zu prüfen, müssen die positiven Tatbestandsmerkmale des § 15 Abs. 2 Einkommensteuergesetz (EStG) kumulativ erfüllt sein:

Dabei gibt es zwei Abgrenzungen von der gewerblichen Tätigkeit:

Der positive Abgrezungstatbestand:

  • Gewinnerzielungsabsicht
  • nachhaltige Betätigung
  • 3 Teilnahme am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr
  • 4 Selbständigkeit

Der negative Abgrezungstagbestand:

  • Abgrenzung gegenüber der privaten Vermögensverwaltung
  • Abgrenzung gegenüber der selbstständigen Arbeit i. S. d. § 18 EStG
  • Abgrenzung gegenüber Land- und Forstwirtschaft i. S. d. § 13 EStG
×
Hallo, um den kostenlosen Whatsapp Newsletter zu starten, schreibe einfach "Start" in diesen Chat.